Ballyhouse

Hediger & Partner AG architektbüro
Fertigstellung 2020

Nach einem fünfjährigen Umbau erstrahlt das unter Denkmalschutz stehende ehemalige Kosthaus im Bally-Park wieder im alten Glanz. Auch das riesige Dach mit seinen Lukarnen wurde originalgetreu mit Casta-Ziegeln eingedeckt.

Ballyhouse
Ballyhouse
Die Dachlandschaft mit ihrer imposanten Fläche wurde originalgetreu wieder hergestellt.

Carl Franz Bally, der Gründer der Bally-Schuhfabriken, begann 1868 mit der Meliorierung des Sumpfgeländes zwischen der Eisenbahnlinie und der Aare in Schönenwerd. Zwischen dem Gewerbekanal, dessen Wasser das firmeneigene Kraftwerk antrieb, und der Bahnlinie liess er eine Parkanlage anlegen, in der 1919 nach Plänen von Karl Moser das monumentale Kosthaus errichtet wurde. Seit 2014 dient dieses unter dem Namen «Ballyhouse» als Eventlocation für Galas, Workshops und Seminare. Ab 2015 wurde das Gebäude vollumfänglich saniert und um Büroräume auf seiner Rückseite erweitert. Sämtliche Arbeiten erfolgten unter Einbezug der Denkmalpflege. Auch die Dachlandschaft mit ihrer imposanten Fläche wurde originalgetreu wieder hergestellt. Wie bei vielen anderen historischen Objekten gelangten dabei Biberschwanzziegel der Casta-Serie zum Einsatz.

Projektdetails

Fertigstellung
2020
Standort
Schönenwerd
Architektur
Hediger & Partner AG architektbüro
Ausführung
Aschwanden Aarau AG
Bauherrschaft
STPC-Eitelbuss & Partners AG
Fotografie
Hediger & Partner AG architektbüro
Projektart
Denkmalpflege
Nutzung
Öffentliche Bauten

Verwendetes Produkt

Bezeichnung
Casta 17/38 rund gewellt naturrot
Menge
27 Walmkappen auf den Lukarnen
Fläche
2’400 m2