Siedlung «Letten 4»

Fertigstellung 2020

Bei der Sanierung der Dächer einer denkmalgeschützten Genossenschaftssiedlung in Zürich kamen grossflächig Biberschwanzziegel zum Einsatz. Die originalgetreue Rekonstruktion gelang nicht zuletzt dank altem Dachdecker-Know-how.

Referenzobjekt Siedlung Letten 4
Referenzobjekt Siedlung Letten 4
Referenzobjekt Siedlung Letten 4
Referenzobjekt Siedlung Letten 4
Referenzobjekt Siedlung Letten 4
Die Dachdecker konnten mit unserer Unterstützung eine Musterlukarne eindecken und diese von der Denkmalpflege erfolgreich abnehmen lassen.

Die in den Jahren 1924/25 erstellte Siedlung «Letten 4» bildet zusammen mit den Wohnkolonien Letten 1, 2 und 3, dem Atelierhaus der Stadt Zürich sowie dem angrenzenden Schulhaus das sogenannte Tor zu Wipkingen und steht unter Denkmalschutz. Von 2018 bis 2020 wurde sie komplett saniert, wobei auch die charakteristischen Walm- und Mansarddächer vollständig und originalgetreu erneuert wurden. Vorgegeben waren dafür naturrote Biberschwanzziegel. Die Dachgeometrie verlangte einiges an handwerklichem Können, mussten die Übergänge von den Lukarnen auf die Hauptdächer doch beidseits mit Dachkehlen aus Ziegeln ausgebildet werden. Mit dem vor Ort vermittelten Know-how der Zürcher Ziegeleien konnten die Dachdecker jedoch eine Musterlukarne eindecken und diese von der Denkmalpflege erfolgreich abnehmen lassen.

Projektdetails

Fertigstellung
2020
Standort
Zürich
Ausführung
Preisig AG
Bauherrschaft
BEP Baugenossenschaft des eidgenössischen Personals
Fachplanung
Rolf Schaffner, dipl. Architekt ETH SIA
MMT AG Bauleiter und Architekten
Fotografie
Marcel Spalinger und Theo Stalder
Projektart
Denkmalpflege, Sanierung
Nutzung
Wohnbauten

Verwendetes Produkt

Bezeichnung
Fläche
4’200 m2