Wohnsiedlung Friedackerstrasse

Esch Sintzel GmbH, Zürich
Fertigstellung 2022

Das Siegerprojekt des Wettbewerbs überzeugt mit dem Einbezug des Strassenraums, der das Wohnensemble aufwertet. Bei der Gebäudehülle setzten die Architekten wegen dessen vielfacher Vorteile auf das Einsteinmauerwerk Porotherm.

Referenzobjekt Friedackerstrasse
Referenzobjekt Friedackerstrasse
Referenzobjekt Friedackerstrasse

Der Ersatzneubau der Baugenossenschaft der Strassenbahner mit 43 Wohnungen musste gemäss dem Wettbewerbsprogramm gerade auch in städtebaulicher Hinsicht überzeugen. Die Architekten gestalteten die Grundrisse daher so, dass die Neubauten bei der Einmündung der Friedacker- in die Friedheimstrasse zurückspringen und so einen kleinen Platz aufspannen. Dieser neue öffentliche Raum schafft nicht nur einen Begegnungsort für die Anwohnenden, er verleiht den Wohnhäusern auch eine zusätzliche Bedeutung. Bei der Materialisierung setzten die Gestalter auf den Porotherm, dessen Qualitäten sie schon bei anderen Objekten überzeugt hatten. Denn mit seiner einschaligen Bauweise lassen sich gleich vier Hauptforderungen an die Aussenwand erfüllen: Der Porotherm ist tragfähig, schafft ein behagliches Raumklima und bietet einen guten Schall- und Wärmeschutz.

Projektdetails

Fertigstellung
2022
Standort
Zürich
Architektur
Esch Sintzel GmbH, Zürich
Ausführung
Spleiss AG
Bauherrschaft
BAGESTRA
Fotografie
Philip Heckhausen
Projektart
Neubau
Nutzung
Wohnbauten

Verwendetes Produkt

Bezeichnung

Fläche
2’059 m2